Allein

Was biiteschön habe ich denn nun schon wieder falsch gemacht? Hab Geduld gezeigt, War lieb und nett, obwohl ich hätte austicken können, heulen können. Dann habe ich mich extra für den Herrn schön gemacht, mich rasiert und geschminkt. Nur für ihn. Und das Ende vom Lied: sein Schlaf ist ihm wichtiger als seine eigene Frau. Oh mann, das soll noch einer verstehen. Dabei dachte ich immer, ich wär zickig, aber mein Mann ist schlimmer. Ok, er geht den ganzen Tag arbeiten. Und das für einen Job, den er nicht mal mag. Nur seines Bruders wegen. Aber was ist mit mir? Seiner Frau? So oft habe ich ihm gesagt, ich brauche weder sein scheiß Geld (ich verdiene eh mehr), noch will ich Geschenke (er weiß sowieso nie was). Ich will seine Aufmerksamkeit, seine Zärtlichkeit, ich will, dass er mich von sich aus in die Arme nimmt, wenn er nach Hause kommt. Ich will spüren, dass er mich liebt, nicht seine Worte, die sind meist eh hohl und leer. Er soll mir zeigen, wie sehr er mich schätzt, dass ich seine Partnerin, seine Freundin, seine Geliebte und seine Frau bin. Und das trotz meiner Macken. Ja ich trinke zuviel, aber warum ist es in letzter Zeit schlimmer geworden? Weil ich mich von ihm als Ehemann vernachlässigt fühle, weil er nicht da ist, wenn ich ihn brauche, ich bin genauso allein, wie früher. Er ist nicht da. Nicht körperlich, nicht seelisch, nicht sonstwas. Selbst wenn ich sauer bin, ist keiner da, den ich anschreien kann. Wenn ich heule wegen meinem Papa, ist er nicht da, der mich festhalten sollte. Wenn ich was Lustiges erlebt habe, ist er nicht da, um es mit ihm zu teilen.

Also wozu habe ich einen Ehemann?

Ja, ok, er geht hart arbeite. Aber macht er das wirklich für mich, für unsere kleine Familie? Oder wohl doch eher, um seine Schulden bei seinem Bruder abzubezahlen? Aber warum muss ich darunter leiden, wenn er die Scheiße damals gebaut hat. Ich zieh ihn in meine Scheiße ja auch nicht rein. Ich mach ihn auch nicht für meinen Mist verantwortlich. Und selbst wenn ich heute noch daran arbeiten muss, so hat das nie Einfluss auf meine Gefühle ihm gegenüber, oder mein Handeln.

Also wozu Ehemann? Man verdammt, ich verlange nicht viel, nur Aufmerksamkeit, verfluchte scheiße!

Ach ja

Zurück. Habs wenigstens geschafft, Orhans Erdnüsse zu kaufen. Das Spielzeug von Tatze, was er verkaufen will, ist auch im Keller. Fuchsi hat heut Geburtstag. Eigentlich wollte ich mit ihm saufen, aber der ist anderweitig beschäftigt. Na viel Spass.

Mir bleibt, meine Wäsche in Angriff zu nehmen, kurzes Putzen und Kochen, und dann auf die Couch knallen. Vielleicht fällt mir ja noch was zum Schreiben ein.

04.04.2015

Eigentlich habe ich nicht wirklich Lust, etwas zu schreiben. Wüßte eigentlich auch nicht unbedingt worüber. Sitze grad auf der Couch, hab die Fenster abgedunkelt und zieh mir gerade "Grave Encounters 2" rein. Ist allerdings auf englisch. Naja. Eigentlich mag ich ja den ganzen Geister-Kram, aber im Moment flasht mich der Film gar nicht. Mag daran liegen, dass ich ihn schon kenne. Kann aber auch sein, dass ich eh zur Zeit sehr antriebslos bin.

Hab mir in meinem Urlaub soviel vorgenommen. Und es gibt so viele Dinge, die ich erledigen muss. Da sind die Unterlagen, die ich sortieren muss, die Steuererklärung, an die ich mich irgendwie nicht ranwage, der Hauhalt, zudem ich keinen Bock habe. Nicht zuletzt das Kochen. Auch das bereitet mir alles zur Zeit keine Freude. 

Lieber sitze ich faul auf der Couch. Aber einen Film, den ich ertsens noch nicht kenne, und zweitens, der mich interessieren würde, hab ich nicht. Und das, was ich gerne sehen will, gibts nicht im Netz.

Da fällt mir ein, ich könnte ja endlich mal was für Orhan tun. Er wollte, dass ich seine Musik von Dimitri Vegas runterlade und auf das Handy bzw. auf einen stick ziehe. Könnte ich ja heute abend mal in Angriff nehmen.

Zunächst, denke ich, sollte ich mal irgendwie meinen Arsch hoch kriegen, den Einkauf auspacken, das Bier verstecken und eventuell noch mal losfahren. Orhan wollte unbedingt seine Erdnüsse haben. In Kaufland gabs die nicht. Und da ich das Einkaufsgeld von heute schon verbraten habe, wollte ich eigentlich den leeren Kasten und einige der leeren Flaschen wegbringen, hzu Lidl ranfahren, um nach seinen Nüssen zu schauen.

Im Haushalt muss ich ja auch noch was machen. Zumindest die Kleinigkeit, wie Wäsche waschen, die trockene abnehmen, und kochen, mein Hackfleisch muss heute verbraten werden, sonst muss es in den Müll.

Na also ist ja doch was geworden, mit dem Schreiben. Wenn das mal mit der Arbeit auch so wäre.